Gedenkveranstaltung für die Opfer des Arbeitserziehungslagers Zöschen

Bereits zum 25. Mal hat heute der Heimat- und Geschichtsverein Zöschen e.V. mit einem Ökumenischen Gottesdienst in der St. Wenzel Kirche, einem Schweigemarsch und einer anschließenden Kranzniederlegung am Ehrenfriedhof in der Aue der Opfer des Arbeitserziehungslagers Zöschen gedacht. Bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken kamen die Teilnehmer danach ins Gespräch. Die Gedenkveranstaltung entwickelte sich seit 1992 zu einem Treffen ehemaliger Inhaftierter von Arbeitserziehungslagern, Zwangsarbeitern der Lager rund um Leuna, deren Angehörigen und Menschen, denen Erinnern und Gedenken für eine friedvolle Zukunft in Europa und der ganzen Welt wichtig ist.
Gern habe ich auch in diesem Jahr gemeinsam mit Saalekreis-Landrat Frank Bannert, welcher eine Ansprache hielt,teilgenommen. Den Organisatoren, an der Spitze Vereinsvorsitzende Edda Schaaf, sage ich herzlichen Dank für die Einladung und das langjährige Engagement.

Gedenkveranstaltung für die Opfer des Arbeitserziehungslagers Zöschen; Vereinsvorsitzende Edda Schaaf

Gedenkveranstaltung für die Opfer des Arbeitserziehungslagers Zöschen; Vereinsvorsitzende Edda Schaaf

Gedenkveranstaltung für die Opfer des Arbeitserziehungslagers Zöschen

Kommentare sind geschlossen.