Die 80. Internationale Grüne Woche in Berlin

Die traditionsreichste und besucherstärkste Berliner Messe feiert ein bemerkenswertes Jubiläum. Bei ihrer 80. Auflage unterstreicht die Internationale Grüne Woche Berlin (IGW) vom 16. bis 25. Januar 2015 ihren Stellenwert als weltgrößte Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau.

Auf der Grünen Woche mit meinen Fraktionskollegen Josef Rief MdB (links) und Cajus Cäsar MdB (Mitte), den „Kirsch-, Erdbeer-, und Rapsblütenköniginnen“ aus Hessen und der Hessischen Landesministerin Lucia Puttrich (rechts). Quelle: Facebook, Josef Rief MdB

Auf der Grünen Woche mit meinen Fraktionskollegen Josef Rief MdB (links) und Cajus Cäsar MdB (Mitte), den „Kirsch-, Erdbeer-, und Rapsblütenköniginnen“ aus Hessen und der Hessischen Landesministerin Lucia Puttrich (rechts).
Quelle: Facebook, Josef Rief MdB

Kein anderes Messeereignis mit der Einbindung von hunderttausenden Verbrauchern fand häufiger in Deutschland statt als die Grüne Woche. Mit rund 130.000 Quadratmetern Hallenfläche präsentiert sich die Grüne Woche als größte Leistungsschau in ihrer Geschichte (2014: 124.000 qm). Mit 1.658 Ausstellern aus 68 Ländern (2014: 1.650 / 69) verzeichnet die IGW 2015 die höchste Ausstellerzahl seit 44 Jahren. Knapp 40 Prozent der Aussteller stammen aus dem Ausland.

Partnerland Lettland tischt groß auf

„Lettland – nimm Dir die Zeit”, mit dieser Aufforderung wendet sich das diesjährige Partnerland an alle Besucher. Während der zehn „Grüne Woche“-Tage präsentiert Lettland eine riesige Auswahl seiner landestypischen Spezialitäten. 113 Produzenten aus dem baltischen Staat stellen ihre Nahrungs- und Genussmittel vor. Im Mittelpunkt der Präsentation in Halle 8.2 stehen die sieben Produktgruppen Brot, Bier, Honig, Käse, Fleisch, Öle und Gewürze sowie Süßwaren. Lettland beteiligt sich seit 1992 an der Grünen Woche und ist in diesem Jahr zum 20. Mal vertreten. In der ersten Hälfte des Jahres 2015 wird Lettland auch die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union innehaben.

Sachsen-Anhalt: von Dönersuppe bis Whiskey

Auch in diesem Jahr sind die Aussteller Sachsen-Anhalts Spitzenreiter auf der Grünen Woche: Mit 62 Lebensmittel-Innovationen hoffen sie auf deutschland-, ja weltweiten Erfolg.

Super Stimmung in der Sachsen-Anhalt-Halle! Unser Ministerpräsident, Dr. Reiner Haseloff, eröffnet den Ländertag. Auch der Agrarminister Dr. Aeikens, viele Kollegen aus Bundestag und Landtag und auch die Landräte sind mit dabei. Dazu viele sympathische Menschen aus unserem Land!

Super Stimmung in der Sachsen-Anhalt-Halle! Unser Ministerpräsident, Dr. Reiner Haseloff, eröffnet den Ländertag. Auch der Agrarminister Dr. Aeikens, viele Kollegen aus Bundestag und Landtag und auch die Landräte sind mit dabei. Dazu viele sympathische Menschen aus unserem Land!

Aus der Altmark kommt die Messe-Neuheit „Old Mark Whisky“. „Das Fachwissen, das Wasser und die Herstellungsweise kommen von der Diesdorfer Edeldestille“, sagt Geschäftsführer Matthias Schulz. Nur das Malz stammt aus Bayern. Schulz erfreut sich schon jetzt über eine lange Bestellerliste für den Single Malt. Auf der Website der Kathi Rainer Thiele GmbH können die Besucher ihren Kuchen im Glas individuell zusammenstellen. Teig, Zutaten, Glasur und Extras – es gilt aus einer halben Million Kombinationsmöglichkeiten auszuwählen. Ob Döner wirklich schöner macht, mag angezweifelt werden. Dönersuppe jedenfalls macht nicht dick: „Kartoffeln statt Fladenbrot, schon ist der Döner kohlenhydratärmer und gesünder“, sagt Erfinder Steffen Hübner am Stand der Keunecke Feinkost GmbH. Das war der Grundgedanke für seine Dönersuppe. Sie ist hergestellt auf Tomatenbasis, genauso wie der Döner mit Tomatensauce gewürzt wird. Wie das Original enthält sie Weißkohl und Zwiebeln.

Thematischer Newsletter: Newsletter Januar 2015 – IGW

Quelle: Grüne Woche Onlinepräsenz, Pressemitteilungen „Eröffnungsbericht 80. Grüne Woche“ u. „Grüne Woche aktuell: 21. Januar 2015“

Kommentare sind geschlossen.