Brückenbau zwischen Leißling und Uichteritz

Spatenstich für die Saalebrücke zwischen Leißling und Uichteritz (v.l.n.r.): Götz Ulrich (Landrat), Dieter Stier (Bundestagsabgeordneter), Wolfgang Kurtze (Ortsbürgermeister Uichteritz), Bernd Ringmayer (Ortsbürgermeister Leißling), Lucas (Kita Sonnenkäfer), Tamara Zieschang (Staatssekretärin für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt) und Robby Risch (Oberbürgermeister Weißenfels).

Spatenstich für die Saalebrücke zwischen Leißling und Uichteritz (v.l.n.r.): Götz Ulrich (Landrat), Dieter Stier (Bundestagsabgeordneter), Wolfgang Kurtze (Ortsbürgermeister Uichteritz), Bernd Ringmayer (Ortsbürgermeister Leißling), Lucas (Kita Sonnenkäfer), Tamara Zieschang (Staatssekretärin für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt) und Robby Risch (Oberbürgermeister Weißenfels).

Dazu berichtete „Burgenlandkreis Regional TV“:

„Hunderte Menschen feiern ersten Spatenstich für Saalebrücke
Zum ersten Spatenstich für die Saalebrücke zwischen Leißling und Uichteritz versammelten sich am Freitag, 22. Januar 2016, hunderte Menschen am ehemaligen Fähranleger in Lobitzsch. Freudig applaudierten sie als Bundestagsabgeordneter Dieter Stier, Staatssekretärin Tamara Zieschang, Landrat Götz Ulrich, Oberbürgermeister Robby Risch sowie die beiden Ortsbürgermeister Wolfgang Kurtze und Bernd Ringmayer die Schaufeln in die Erde rammten und damit den Startschuss für das langersehnte Bauprojekt gaben. „Es erfüllt sich ein langer Traum. Und dass heute so viele Leute hierhergekommen sind, zeigt uns, dass die Brücke von allen zu hundert Prozent getragen wird“, sagte Risch. Für Weißenfels sei die Verbindung zwischen Leißling und Uichteritz eine touristische Chance, wie Zieschang betonte: „Saaleradweg und Himmelsscheibenradweg werden miteinander verbunden.“ (…) Und auch die beiden Ortsteile könnten wieder enger zusammenrücken. „Es war die richtige Entscheidung“, sagte auch Landrat Götz Ulrich und zollte damit dem Oberbürgermeister, den Stadträten und den Ortsbürgermeistern Anerkennung für ihren jahrzehntelangen Kampf um den Saaleüberweg. (…) Bis zum November 2016 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. (…) Für die Gäste war die Veranstaltung nach dem Spatenstich noch längst nicht beendet. Bei Erbsensuppe und Heißgetränken wurde der baldige Brückenbau gefeiert. Die Kinder der Kita und des Hortes „Sonnenkäfer“ sorgten für das musikalische Rahmenprogramm.“

Quelle: Burgenlandkreis Regional TV (Zugriff: 01-02-16)

Kommentare sind geschlossen.